Straffes Bindegewebe

Bindegewebe stärken: Die besten Hausmittel

Von Jasmin / Letzte Aktualisierung am 8. Juni 2022

Wir Frauen wollen unser Bindegewebe ja insbesondere deswegen stärken, weil wir ein schwaches Bindegewebe vor allem mit unschöner Orangenhaut verbinden. Aber auch Tränensäcke und Falten hängen mit dem schwächer werdenden Bindegewebe zusammen. In diesem Artikel teile ich die besten Hausmittel für ein starkes Bindegewebe mit dir.

Gut zu wissen: Das Bindegewebe ist nicht nur dafür da deine Haut straff zu halten. Es umgibt ebenso Organe, Muskeln, Blut- und Nervenbahnen mit einer schützenden Hülle.

Ursachen für ein schwaches Bindegewebe

Leider erschlafft bei jedem mit zunehmendem Alter das Bindegewebe. Viele Frauen – wie ich – haben aber auch erblich bedingt ein schwaches Bindegewebe. Wegen der hormonellen Umstellung haben Frauen in den Wechseljahren Probleme mit zunehmender Cellulite.

Generell haben Frauen ein schwächeres Bindegewebe als Männer. Grund hierfür ist, dass die Haut elastischer sein muss, sodass sie sich in einer Schwangerschaft ausreichend dehnen kann.

Im Bindegewebe liegt zudem Kollagen, das mit der Zeit brüchiger wird und weniger Wasser speichern kann. So verliert die Haut an Spannkraft und es bildet sich Orangenhaut.

Bei Frauen sind insbesondere Gesäß und Oberschenkel betroffen.

Schwaches Bindegewebe – was hilft wirklich?

Bei einem schwachen Bindegewebe musst du nicht gleich teure Cremes kaufen. Es gibt viele natürliche und wahrscheinlich effektivere Wege dein Bindegewebe zu straffen oder unschöner Cellulite vorzubeugen. Diese verlangen jedoch auch ein wenig Einsatz deinerseits.

Um ein schlechtes Bindegewebe zu stärken muss seine Durchblutung gefördert werden – dies passiert durch Massagen, Wechselduschen und Sport. Außerdem ist die Ernährung sehr wichtig. Auch ein Muskelaufbau kann helfen.

Ausgewogen und Vitaminreich essen

Das A und O um dein Bindegewebe zu stärken ist eine ausgewogene Ernährung. Auf dem Speiseplan sollten viel Gemüse und Obst, Vollkornprodukte, hochwertige Öle und viel Flüssigkeit – mindestens einundhalb Liter – in Form von Wasser und Tees stehen.

Vitamin C stärkt die körpereigene Kollagenbildung, was ein großes Plus im Kampf gegen die Orangenhaut ist. Auch Vitamin B3, Omega 3 Fettsäuren, Proteine und L-Arginin sind sehr wichtig für eine straffe Haut.

  • Vitamin C: Zitronen, Brokkoli
  • Vitamin B3: Datteln, Grünkohl, Linsen
  • Omega 3 Fettsäuren: Lachs
  • Protein: Eier, Knochenbrühe
  • L-Arginin: Kürbiskerne, Haferflocken, Mandeln

Reduzieren musst du dagegen Fleisch, Weißmehlprodukte, Zucker und Alkohol. Rauchen schädigt ebenso die Kollagenfasern, denn das Nikotin drosselt die Durchblutung.

Wechselduschen gegen schlechtes Bindegewebe

Wechselduschen sind sehr gut um die Durchblutung anzuregen, ebenso Massagen. Für eine Wechseldusche duschst du deine Beine erst sehr warm und dann von unten nach oben eiskalt ab.

Eine Körpermassage kannst du mit einem Luffa Handschuh oder einer Massagebürste machen. Dazu kreist du langsam mit einem angenehmen Druck über Gesäß und Oberschenkel.

Versuche bei Wechselduschen und Massagen auch eine Regelmäßigkeit zu etablieren.

Peeling für Durchblutung

Ein Peeling kann sanft die Durchblutung anregen, was dem Bindegewebe zugute kommt. Ein Peeling kannst du ganz einfach selber machen. Mische zum Beispiel etwas Kokosöl mit Kaffeesatz und reibe deine Haut regelmäßig damit ein.

Bindegewebe straffen mit Sport

Regelmäßiger Sport und eine gute Kombination aus Konditionstraining und Muskelstärkung sind sehr gut für dein Bindegewebe. Regelmäßig bedeutet mehrmals die Woche für mindestens dreißig Minuten pro Einheit.

Joggen, Fahrrad fahren oder Schwimmen fördern die Durchblutung und den Stoffwechsel in den Zellen. Versuche so viel wie möglich zu Fuß zu machen und auch weniger den Aufzug zu nehmen.

Muskeln in Beinen und Gesäß baust du zum Beispiel durch Kniebeugen auf. Schau, dass du eine gesunde Balance zwischen Konditions- und Ausdauertraining findest.

Fazit: Bindegewebe stärken Hausmittel

Wie du sehen kannst gibt es vieles was du für dein Bindegewebe tun kannst. Dazu musst du selbst aktiv werden, denn keine teure Creme kann dir helfen wenn du deinen Lebensstil nicht veränderst.

Natürlich kannst du probieren dein Bindegewebe durch Schüßler Salze oder Tabletten zu stärken, aber sorge vorab mit Ernährung und Sport für eine gute Basis.

2 Kommentare

  1. Laut meinem Hausarzt leiden 33% aller Menschen unter einem zu schwachen Bindegewebe mit den unterschiedlichsten Auswirkungen.
    Ich gehöre auch dazu.
    Das beste Mittel dagegen sind Wechselduschen und Sport, wie du es auch aufzählst.

    LG
    Sabiene

    1. Hallo Sabiene,

      ich habe die Auswirkungen meines schwachen Bindegewebes vor allem nach der Schwangerschaft erlebt. In gewisser Weise muss man sich einfach damit anfreunden und sich so akzeptieren wie man ist. Aber ein gesunder und aktiver Lifestyle ist so oder so sehr wichtig und hilft auch bei schlaffer Haut.

      LG! Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.