mynfp app

myNFP App: Erfahrungsbericht

Von Jasmin / Letzte Aktualisierung am 8. Juni 2022

myNFP ist eine Zyklus App. Mit der App kannst du deinen Zyklus genau dokumentieren und feststellen zu welcher Zeit du schwanger werden kannst und zu welcher nicht. In diesem Beitrag teile ich meine Erfahrungen mit der myNFP App mit dir.

Warum NFP?

NFP ist die Abkürzung für Natürliche Familienplanung und wird auch als symptothermale Methode bezeichnet. Die Methode der natürlichen Familienplanung arbeitet mit drei Fruchtbarkeitszeichen, die dir in der Kombination eine Auskunft darüber geben ob du gerade fruchtbar bist oder nicht.

Doch wie kam ich zu NFP? Ich habe sehr viele Jahre die Antibaby Pille genommen, irgendwann habe ich mich bewusst dagegen entschieden und viel über andere Verhütungsmethoden gelesen. Ich verhüte nun schon ein paar Jahre mit der NFP Methode und bin sehr glücklich damit. Bei richtiger Anwendung ist die Methode wirklich sicher, ich verstehe mich und meinen Körper nun sehr gut und nehme keine Hormone mehr zu mir. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich sehr viel mit dem Thema auseinandergesetzt habe und die symptothermale Methode auch nur deswegen als sicher für mich betrachte.

Bevor ich die App installiert habe habe ich alles händisch auf einem Blatt Papier dokumentiert. Seit ich Mutter bin versuche ich so viel Zeit wie möglich zu sparen und finde eine App einfach um einiges schneller und übersichtlicher um meinen Zyklus zu dokumentieren. Mit der MyNFP App bin ich bisher sehr zufrieden.

myNFP App: So funktioniert sie

Die myNFP App ist relativ leicht zu verstehen. In der Navigation findest du unten links den Button „Kurve“. Dort siehst du das Diagramm, welches deine Fruchtbarkeitszeichen in deinem gesamten Zyklus anzeigt.

Eintragen tust du die Zeichen, indem du rechts unten den rosa markierten Stift antippst. Dort kannst du deine Tagesdaten eingeben mit gemessener Temperatur, Beobachtungen zu Zervixschleim und Muttermund, sexueller Aktivität, Monatsblutung, Mittelschmerz und Brustsymptom.

Neuen Zyklus starten

Der erste Tag deiner Monatsblutung gilt als der erste Zyklustag. Mit der Monatsblutung startet quasi auch dein Diagramm. Um den ersten Zyklustag also ersten Tag der Monatsblutung zu aktivieren musst du das Stift-Symbol antippen und dann „Ist 1. Zyklustag“ aktivieren. Während deiner Periode bist du nicht fruchtbar, das heisst du musst deine Fruchtbarkeitszeichen nicht beobachten. Du kannst jedoch festhalten wie deine Blutung ist. Mit Ende deiner Periode musst du die folgenden Zeichen genau beobachten und dokumentieren.

Temperatur

In das Feld Temperatur gibst du die Temperatur an, die du noch vor dem Aufstehen mit einem zweistelligen Thermometer gemessen hast. Die Uhrzeit sollte zur Messung immer gleich sein. Zusätzlich kannst du Störfaktoren mit angeben wie zum Beispiel abweichende Messzeiten, Alkoholkonsum am Abend vorher oder schlechten Schlaf.

Zervixschleim

Unter diesem Parameter kannst du die Beobachtungen zu deinem Zervixschleim eintragen. Hier hast du die Optionen Gefühlt, zum Beispiel nichts, trocken oder nass und Gesehen, zum Beispiel nichts, cremig oder glasklar.

Muttermund

Das dritte Fruchtbarkeitszeichen ist der Muttermund. Hier kannst du deine Beobachtungen eintragen: Ist der Muttermund weit oben, mittig oder tief? Ist er weich oder fest? ist er offen oder geschlossen?

Zusätzlich zu den wichtigen Fruchtbarkeitszeichen können dann noch Angaben gemacht werden, ob geschützter oder ungeschützter Sex stattgefunden hat. Außerdem kann ausgewählt werden, ob du deine Monatsblutung hast.

Zudem kannst du angeben, ob du einen Mittelschmerz verspürst oder ein Brustsymptom.

Dann gibt es auch noch Textfelder für Notizen oder Medikamente.

myNFP App: Zyklus ändern

Du kannst in der myNFP App individuelle Einstellungen für deinen Zyklus vornehmen. Insbesondere kannst du einstellen, ob sich deine Auswertung auf Zervixschleim und Temperatur oder Muttermund und Temperatur fokussiert. Da ich meinen Muttermund nicht gerne abtaste habe ich mich auf die Methode Zervixschleim und Temperatur fokussiert.

Außerdem kannst du angeben, ob du den Zyklus beobachtest, weil du einen Kinderwunsch hast oder weil du verhüten willst. Das Diagramm wird entsprechend angepasst.

In den individuellen Einstellungsmöglichkeiten kannst du außerdem den Messort (oral, vaginal oder rektal), die Messdauer (mindestens drei Minuten) und das Thermometer (digital oder analog) verändern.

Die Einstellungen werden für einen gesamten Zyklus gespeichert.

Statistik und Kataloge

Ein weiteres Feature der myNFP App ist die Statistik, die du ab zwei dokumentierten Zyklen einsehen kannst. Die Statistik hilft dir zu sehen wie regelmäßig dein Zyklus ist.

Außerdem kannst du mit Katalogen NFP-Pausen simulieren, was zum Beispiel nach einer Schwangerschaft von Vorteil ist.

Kosten

Du kannst einen Monat lang die myNFP App kostenĺos testen. Danach hast du die Möglichkeit für drei monate 9,99 € oder für ein Jahr 29,99 € zu zahlen. Ich denke preislich ist es ein fairer Deal. Mit dem „Jahresabo“ zahlst du dann monatlich etwa 2,50 €.

myNFP App Fazit

Ich bin mit der myNFP App sehr zufrieden. Die Darstellung und auch die Nutzerfreundlichkeit gefallen mir sehr. Die App ist sehr verständlich aufbereitet und auch für NFP Anfänger sehr verständlich. Sie bietet neben der Dokumentation auch viele Ressourcen, die das Thema symptothermale Methode näher beleuchten. Zudem finde ich die App auch preislich in Ordnung. Die myNFP App wurde 2017 auch von der Stiftung Warentest mit der Note gut bewertet.

Trotzdem denke ich, dass es zwecks Verhütung nicht reicht die Werte nur einzutragen und sich dann auf die Auswertung der App zu verlassen. Es ist wichtig, dass die symptothermale Methode verstanden wird, um sicher mit ihr zu arbeiten. Jeder der die App nutzt sollte die Ressourcen nutzen, die in den Links zu finden sind. Hier wird die symptothermale Methode ausführlich erklärt.

Wenn du mehr zur myNFP Zyklus App und ihrer Sicherheit bei der Empfängnisverhütung wissen willst dann ist dieser Beitrag interessant für dich: https://www.mynfp.de/keine-verhuetungs-app

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.