Capsule Wardrobe Anleitung

Capsule Wardrobe Anleitung: So geht es!

Von Jasmin / Letzte Aktualisierung am 9. September 2022

Du versuchst einen minimalistischen und nachhaltigen Lebensstil zu führen, bist aber auch modebewusst unterwegs und willst mit wenigen Kleidungsstücken immer gut gekleidet sein? Dann geht es dir wie mir: Deswegen habe ich dir hier eine Capsule Wardrobe Anleitung für deinen Kleiderschrank zusammengestellt.

Was ist die Capsule Wardrobe?

Für diejenigen unter euch, die das erste mal von der Capsule Wardrobe hören: Die Capsule Wardrobe gehört zum Bereich der Slow Fashion. Bei der Capsule Wardrobe geht es darum so wenig Kleidungsstücke wie möglich zu besitzen. Diese Kleidungsstücke sind jedoch so ausgewählt, dass sie gut miteinander kombinierbar sind, aus guter Qualität bestehen und auch klassisch und zeitlos sind. Das Konzept ist also minimalistisch und nachhaltig.

Das Ziel dahinter: Auch mit einem minimalistischen Lebensstil immer gut gekleidet zu sein, denn nur weil jemand nachhaltig leben will heißt es nicht, dass ihm Mode egal ist.

Capsule Wardrobe Anleitung

Zu allererst: Um eine Capsule Wardrobe zu erstellen, fängst du mit den Basics an, die sich untereinander sehr gut und einfach kombinieren lassen. Wenige besondere Vintage oder Statement Stücke sind natürlich nicht verboten und peppen deine Outfits auf.

Fangen wir mit den Basics an, denn die Statement Pieces wie zum Beispiel Schmuck sind sehr individuell.

Oberteile

Deine Capsule Wardrobe benötigt mindestens

  • ein weißes T-Shirt (Baumwolle)
  • ein schwarzes T-Shirt (Baumwolle)

Du kannst natürlich auch eine andere Farbe wie beige oder grau wählen. Ich persönlich mag T-Shirts, die nicht zu eng sitzen und keinen tiefen Ausschnitt haben. Außerdem empfehle ich hier sehr auf ein hochwertiges Material zu achten, zum Beispiel Baumwolle. Außerdem würde ich eher T-Shirts ohne Print wählen, sodass sie zeitlos sind und dir nicht irgendwann die Lust auf sie vergeht. Da musst du aber nicht so streng sein.

Gut zu wissen: Viele wählen bei einer Capsule Wardrobe schwarz als Basisfarbe und zwei bis drei neutrale Farben aus, da sie gut kombinierbar und zeitlos sind. Beschäftige dich vorab gut damit, welche Farben dir stehen und welche nicht.

Außerdem sind drei Blusen eine gute und ausreichende Anzahl.

  • eine weiße Bluse (Baumwolle)
  • eine schwarze Bluse (Seide oder Baumwolle)
  • eine hellblaue Bluse (Baumwolle)

Auch die Blusen präferiere ich im Oversize Look. Das ist aber natürlich wieder Geschmackssache und auch abhängig davon, welcher Schnitt zu dir passt. Eine schwarze Bluse aus Seide ist gut für den Abend geeignet. Eine hellblaue Bluse passt wunderbar zu beigen Chinos und Jeanshosen.

Für den Sommer sind auch Unterhemden wichtige Basics. Man kann sie auch mit den Blusen kombinieren. Ich empfehle…

  • ein graues Unterhemd
  • ein weißes Unterhemd
  • ein beiges Unterhemd

Für das Material der Unterhemden würde ich ebenso Baumwolle empfehlen.

Für den Winter eignen sich außerdem…

  • ein Strickpullover in beige, schwarz oder cremefarben
  • ein Kaschmirpullover in grau
  • ein Fleezepullover in weiß

Sehr schöne Pullover mit vielfältigen Schnitten für die Capsule Wardrobe zu einem guten Preis findest du unter anderem bei mister*lady.

Jacken

Zeitlose Jacken für die Capsule Wardrobe sind ein Trenchcoat als Übergangsjacke im Herbst und Frühling in beige. Außerdem eignet sich ein schwarzer Blazer für den Abend oder Bewerbungsgespräche oder einen festlichen Anlass. Eine Lederjacke ist ebenso Pflicht als Basic Ausstattung im Kleiderschrank. Für den Winter eignet sich zum Beispiel eine graue Wolljacke.

Die Farben können genauso wie bei den Oberteilen wieder ausgetauscht werden. Wichtig sind wie gesagt zeitlose Farben, daher bleibt man bei diesem Konzept immer bei dem klassischen Farbspektrum.

Wichtig: Bei den Schnitten deiner Basics macht es Sinn, dich vorab damit zu beschäftigen, welcher Schnitt zu deinem Körpertyp passt. Zu mir passen gut Oversize und gerade Schnitte, dasselbe muss aber nicht für dich gelten. Online gibt es reichlich Ratgeber dazu, welcher Schnitt zu welchem Körpertyp passt.

Hosen

Kommen wir zu den Hosen. Ganz wichtig in der Capsule Wardrobe sind Jeans.

  • eine hellblaue Jeans
  • eine dunkelblaue Jeans
  • eine schwarze Jeans

Für den Sommer empfehle ich eine kurze Jeans in hell- oder dunkelblau.

Dann würde ich ebenso ein bis zwei paar Stoffhosen im Kleiderschrank empfehlen.

  • eine beige Chinohose
  • eine schwarze Stoffhose

Ich trage die Stoffhosen bevorzugt mit straight Leg und etwas lockerer. Diese Hosen kannst du idealerweise sowohl am Tag mit Sneakern als auch am Abend mit High Heels tragen.

Capsule Wardrobe: Wo anfangen?

Eine Sache, die viele falsch verstehen, ist: Bei einer Capsule Wardrobe ist es nicht so, dass du nichts mehr kaufen darfst. Allerdings setzt du auf klassischere und zeitlose Kleidungsstücke, die du einige Jahre tragen kannst, die dich nicht überfordern und die sich einfach kombinieren lassen. Du siehst quasi immer gut gekleidet aus und musst dir nicht mehr viele Gedanken machen.

Wenn du nun deinen Kleiderschrank anschaust, denkst du vielleicht: Wie soll ich dieses Chaos zu einer Capsule Wardrobe umfunktionieren? Zunächst kannst du deinen Kleiderschrank aussortieren: Was trägst du nicht mehr? Das kannst du verkaufen oder verschenken. Dann kannst du die Teile, bei denen du nicht sicher bist, auf einen Stapel legen und beobachten, ob du in den nächsten Wochen auch nur eines dieser Kleidungsstücke trägst. Wenn das nicht der Fall ist: Ebenso verkaufen oder verschenken.

Nun siehst du dir die restlichen Kleidungsstücke an. Du hast bestimmt bereits einige der Basics der Capsule Wardrobe. Den Rest siehst du zum Beispiel als Statement Pieces, die du mit deinen Basics kombinieren kannst, oder die du für besondere Anlässe trägst.

Beim Auswählen der Basics sind die folgenden Punkte unbedingt zu beachten:

  • Bewusstsein für schmeichelnde Schnitte entwickeln
  • Bewusstsein für den eigenen Modestil entwickeln
  • Konzept für schmeichelnde Farben festlegen

Eine wunderbare Capsule Wardrobe Anleitung, die noch mehr auf das Farbschema eingeht findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.