Kleiderschrank

Kleiderschrank Aufteilung: Tipps und Schritt-für-Schritt Anleitung

Von Jasmin / Letzte Aktualisierung am 30. Mai 2022

Mit dieser Schritt-für-Schritt Anleitung für deine Kleiderschrank Aufteilung musst du dir keine Gedanken mehr über die Organisation deines Kleiderschranks machen. Ich gehe in einzelnen Schritten mit dir durch, wie du deinen Schrank mitsamt aller Klamotten endlich praktisch organisierst.

10 Schritte zu der idealen Kleiderschrank Aufteilung

Wenn du so bist wie ich hast du deinen Kleiderschrank über die Jahre wahrscheinlich immer wieder neu aufgeräumt und organisiert. Das Ergebnis nach nur wenigen Monaten ist jedoch immer dasselbe: Absolutes Chaos und kein System, dass dir hilft den Überblick zu bewahren.

Hier sind die 10 Schritte, um deinen Kleiderschrank zu organisieren.

Ordne deine Kleidung nach Kategorien

Wer kennt es nicht: Wir hängen alle Klamotten von den Bügeln ab und schmeißen sie auf einen großen Haufen auf unser Bett. Hier fängt jedoch die Effizienz an. Jetzt machst du es anders:

Ordne deine Kleider in Kategorien ein und teile sie dann – zum Beispiel – in Oberteile, Kleider, Hosen, Socken und Unterwäsche ein. In diesen Gruppen legst du sie nebeneinander. So kannst du sie dann in ihren Gruppen vergleichen und auch aussortieren, wenn du von einem Kleidungsstück zum Beispiel viele ähnliche Teile hast.

Die Kleidungsstücke, die du nicht mehr willst kannst du dann auf einen „Spenden“ oder „Verkaufen“ Stapel legen.

Lesetipp: So kannst du deine gebrauchte Kleidung bei Mädchenflohmarkt verkaufen.

 

Leere und putze deinen Kleiderschrank

Alles, was jetzt noch im Schrank liegt und keine Verwendung findet entsorgst du jetzt. Dann beginnst du mit der Grundreinigung deines Kleiderschranks. Jedes Fach darf gesaugt und gewischt werden.

Gestalte deinen idealen Stauraum

Jetzt kannst du überlegen wie du deinen idealen Stauraum gestaltest. Wenn du Budget für Systeme von Ikea hast, gut. Wenn nicht dann arbeite mit dem was du hast: Vielleicht hast du einen großen vertikalen Stauraum, eingebaute Regale oder mehrere Kleiderstangen, die du zu deinem Vorteil nutzen kannst.

Hast du große verschließbare Kisten für Dinge, die du selten trägst, zum Beispiel Strandkleidung, Badeanzüge oder Hüte? Diese kann in das obere Regal gestellt werden, an das du nicht oft ran musst.

Wenn du viele Regale und nicht genug Platz zum Aufhängen hast kannst du ein paar Regale entfernen und stattdessen Haken an die Wände hängen.

Ordne deine Kleidung nach Kategorie ein

Die Haufen, die du kategorisch geordnet hast werden jetzt sauber eingeräumt. Alle Gürtel kommen an dieselbe Stelle, alle Jacken werden zusammengehängt, alle Hosen, Sommerkleider und Pyjamas finden ihren Platz bei ihresgleichen.

Idealerweise hast du genügend Kleiderbügel um alles Wichtige, das nicht knittern soll, aufzuhängen. Dazu gehören feine Kleider und Röcke oder Kostüme und Blazer, falls du so etwas besitzt.

Hänge dabei alles in der gleichen Richtung auf. Das heisst die Knopfleisten oder Reissverschlüsse in dieselbe Richtung. Das sieht aufgeräumter aus. Außerdem die kürzeren Klamotten auf die linke, die längeren Klamotten auf die rechte Seite.

Gut zu wissen: Häufig wird auch empfohlen Kleidung nach Farben zu sortieren. Wenn du wirklich viele Kleidungsstücke besitzt kannst du das natürlich machen. Ich habe nicht so viele Klamotten und kann so einen Tipp daher nicht wirklich umsetzen.

Nutze dieselben Kleiderbügel

Begrenze dein visuelles Durcheinander und verleihe deinem Kleiderschrank ein geordnetes Aussehen, indem du passende Kleiderbügel für deine Kleidung verwendest.

Wenn du verschiedene Kleiderbügel besitzt, dann schau, dass diese sich für die jeweiligen Klamotten eignen: dünne Plastikvarianten für leichte Kleider, robuste Holzbügel für schwere Mäntel und so weiter.

Stapel dicke Klamotten wie Jeans und Pullover

Insbesondere wenn du wenig Platz im Kleiderschrank hast sparst du wertvollen Stauraum, indem du sperrige Winterpullover und Jeans stapelst. Diese Artikel sind perfekt für das Regal geeignet, weil sie beim Stapeln nicht zusammensacken, knittern oder ihre Form verlieren.

Außerdem erkennst und findest du diese Klamotten im Gegensatz zu einem T-Shirt in einem Stapel Klamotten deutlich.

Gut zu wissen: Wenn es um die perfekte Ordnung geht darfst du dir die Konmari Methode nicht entgehen lassen. Das Buch Magic Cleaning ist super erschwinglich und ein absoluter Bestseller. Das TIME Magazine zählt Marie Kondo zu den 100 einflussreichsten Menschen auf der Welt. In dem Buch erklärt sie dir wie du richtig aufräumst und wie das dein Leben verändert.

Rolle T-Shirts, Pyjamas und Trainingskleidung in Aufbewahrungsboxen

Diese Kleidungsstücke lassen sich wunderbar rollen und in praktische offene Aufbewahrungsboxen verstauen und dann in eine Schublade oder auf ein Regal stellen. Die Rolltechnik spart dir viel Stauraum, wenn du es richtig machst.

Nutze vertikalen Raum

Die bekannteste aller Methoden um vertikalen Raum zu nutzen ist ein Hänge-Schuhregal, das an der Schranktür oder an einer seitlichen Spannstange aufgehangen wird. Dort finden einige Schuhe Platz.

Alternativ kannst du kleine Regale an freien Wandraum hängen und dort zum Beispiel Schmuckschatullen oder ähnliches aufstellen.

Hänge Schals an Kleiderbügel

Wenn du deine Schals aufhängst, bleiben sie knitterfrei und leicht zu sehen und zugänglich.

Schubladenteiler für Unterwäsche

Kennst du es, wenn deine Unterwäsche mit deinen Socken vermischt wird und absolutes Chaos herrscht? Schubladenteiler für Unterwäsche und Socken sind hilfreich und schaffen ein System, wo vorher keines war. Außerdem erkennst du damit schnell, wann du wieder Wäsche waschen musst.

Kleiderschrank Aufteilung: Fazit

Den Kleiderschrank ein für alle mal perfekt zu organisieren ist wahrscheinlich schwierig, weil du immer wieder neue Klamotten kaufst und einsortieren musst. Allerdings wird es in Zukunft nicht mehr lange dauern, wenn du ein System hast, mit dem du zufrieden bist.

Wenn es um das perfekte Einräumen des Kleiderschranks geht darfst du dir die KonMari Methode von Mari Kondo nicht entgehen lassen. Hier geht es auch um das energetische Empfinden beim Kleiderschrank einräumen und den Respekt vor deiner Kleidung. Hier ist sie gut zusammengefasst: https://charaktermensch.de/8-tipps-ordnung-im-kleiderschrank-nach-konmari/

Ein Kommentar

  1. Ich versuche ja, meinen Kleiderschrank so zu reduzieren, dass ich möglichst viele Sachen hängen kann. Das verringert die Knitterfalten und vergrößert die Übersicht.
    Trainingsklamotten & Co rolle ich auch immer.

    LG
    Sabiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.