Verkapselte Pickel behandeln und vorbeugen

Verkapselte Pickel natürlich behandeln und vorbeugen

Von Jasmin / Letzte Aktualisierung am 10. August 2022

Glücklicherweise hatte ich nie sehr viel mit Pickeln zu kämpfen, wenn dann jedoch einer kam, dann ein unterirdischer, der ziemlich unangenehm war. In diesem Beitrag erfährst du wie verkapselte Pickel entstehen und wie du sie natürlich behandeln und ihnen vorbeugen kannst.

Verkapselte Pickel behandeln und vorbeugen

Regel Nummer eins: Es ist sehr wichtig, dass du verkapselte Pickel auf keinen Fall versuchst auszudrücken oder aufzustechen, da du das Problem dadurch nicht nur größer machst, sondern sogar gefährliche Entzündungen entstehen können. Lass also die Finger von ihnen, außer sie treten nach ein paar Tagen von alleine an die Hautoberfläche und sind wie „normale“ Pickel eitrig und bereit ausgedrückt zu werden.

Wenn bei dir genauso wie bei mir selten unterirdische Picken auftreten und normalerweise nach wenigen Tagen wieder verschwinden, dann kannst du mit Hausmitteln nachhelfen. Alles was dir hilft die Poren zu öffnen ist dabei hilfreich, um die Pickel schneller an die Hautoberfläche zu holen.

    Wasserdampf: Wie bei einer Erkältung ein Wasserdampf den Atemwegen gut tut kann der Wasserdampf auch bei Pickeln helfen, denn der Wasserdampf öffnet die Poren. Dazu einfach heißes Wasser in einen Topf füllen, das Gesicht darüber halten und 5 bis 10 Minuten unter einem Handtuch den Wasserdampf arbeiten lassen. Idealerweise täglich wiederholen.

    Warmer Waschlappen: Viele Menschen mögen keine Dampfbäder. Wenn du auch dazu gehörst, dann kannst du einfach einen Waschlappen in heißes Wasser tränken und den Lappen dann mindestens zehn Minuten auf den verkapselten Pickel legen. Am Besten mehrmals täglich wiederholen.

    Gesichtsreinigung: Die tägliche Gesichtsreinigung ist das A und Ob zur Vorbeugung und Behandlung von unterirdischen Pickeln. Deine Gesichtspflege sollte keine Duftstoffe, Mitesser verursachende Inhaltsstoffe wie Kokosöl oder Olivenöl, keine hautschädigenden Alkohole und auch nur dermatologisch geprüfte Inhaltsstoffe mit hautfreundlichem pH-Wert enthalten. Verzichte auch auf aggressive Seifen und verwende am Besten eine wasserbasierte statt ölbasierte Feuchtigkeitspflege.

    Ernährung: Meine Haut reagiert sehr stark auf meine Ernährung. Wenn ich mehrere Tage nacheinander Junk Food esse und Soft Drinks trinke, dann antwortet meine Haut gerne mit Unreinheiten und im schlimmsten Fall Pickeln. Die schlimmsten Lebensmittel sind dabei alle zuckerhaltigen Lebensmittel, Kartoffeln, Chips und Pommes, Weißbrot und auch weißer Reis. Auch Alkohol sollte gestrichen werden, wenn du zu verkapselten Pickeln, aber auch Pickeln im Allgemeinen neigst.

    Cremes: Ich versuche immer erst durch Lifestyle Anpassungen solche Probleme in den Griff zu bekommen. Wenn du die obigen Tipps umgesetzt hast, generell zu Akne neigst oder die unterirdischen Pickel schon länger bestehen dann macht es Sinn sich von deinem Dermatologen beraten zu lassen. Der kann dann geeignete Cremes empfehlen, von denen es sehr viele am Markt gibt.

    Hausmittel: Viele schwören bei Pickeln auf das Gelee der Aloe Vera Pflanze oder reines Teebaumöl, das mit einem Wattepad direkt auf die Stelle aufgetragen wird.

Lesetipp: So kannst du ein pflegendes Kaffeepeeling für die Haut selber machen.

Was sind unterirdische Pickel?

Verkapselte Pickel werden auch als unterirdische Pickel bezeichnet. Dabei handelt es sich um geschwollene Verkapselungen unter der Haut, die man weniger gut erkennt als normale Pickel. Sie sind oft unangenehm und tun sogar weh und können dich auch längere Zeit plagen. Weil diese Art der Pickel so tief in der Haut liegen lassen sie sich auch nicht leicht ausdrücken.

Zusammengefasst erkennst du unterirdische Pickel so:

  • Können schmerzhaft sein
  • Kaum erkennbar, nicht eitrig
  • Fühlen sich knotenartig an
  • Lassen sich nicht einfach ausdrücken
  • Treten in der Regel nach wenigen Tagen an die Oberfläche

In manchen Fällen bleiben die verkapselten Picken aber wochen- oder monatelang tief in der Haut. Dies ist bei mir nie der Fall. Wenn dein unterirdischer Pickel schon sehr lange besteht, dann suche wie bereits oben erwähnt einen Dermatologen auf, der dich dazu beraten und behandeln kann.

Hier findest du einen guten Artikel mit weiteren Tipps, um die lästigen Pickel wieder loszuwerden: https://www.wunderweib.de/verkapselter-pickel-so-wirst-du-die-unterirdischen-pickel-wieder-los-111548.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.