Kaffeepeeling selber machen

Kaffeepeeling selber machen: So geht es

Von Jasmin / Letzte Aktualisierung am 12. Mai 2022

Du trinkst mindestens einmal am Tag Kaffee und weisst nicht wohin mit deinem Kaffeesatz außer in die Biotonne? Du bist außerdem ein richtiger Do it yourself Typ und würdest gerne anfangen deine Kosmetik selbst zu produzieren? Dann probiere doch einfach mal ein Kosmetikprodukt mit Kaffee aus: In diesem Beitrag erfährst du wie man ein pflegendes Kaffeepeeling selber machen kann.

Kaffeepeeling Rezept

Ich halte mein Kaffeepeeling zum selber machen relativ simple. Ich mische dazu frischen Kaffeesatz mit Kokosöl, etwas Honig und einer Prise Meersalz. Wichtig ist wirklich, dass du nicht frisches Kaffeepulver, sondern den Kaffeesatz verwendest. Wenn du eine genaue Dosierung brauchst dann nutze die Folgende:

  • 4 El Kaffeesatz (getrocknet)
  • 1 EL Meersalz
  • 1 EL Kokosöl (hochwertiges)
  • 1 EL Honig

Die vier Zutaten musst du gut miteinander verrühren bis eine cremige Konsistenz ensteht. Die Mischung dann auf die nasse Haut in Kreisbewegungen einmassieren, nimm dir dazu ruhig etwas Zeit. Genieße, wie das Peeling riecht und wie es sich auf der Haut anfühlt. Dann mit lauwarmem Wasser gründlich abspülen. Das Kaffeepeeling kannst du übrigens auch für das Gesicht verwenden.

Wen das Öl auf der Haut stört der kann stattdessen auch ein paar Löffel Naturjoghurt verwenden. Außerdem empfehle ich Bio-Kaffee für das Peeling zu verwenden. (Und somit auch zum Trinken!)

Kaffeepeeling: Die Wirkung

Wieso ist ein Kaffeepeeling eigentlich so gut? Nun, der erste Pluspunkt ist natürlich, dass das selbstgemachte Peeling rein natürliche Inhaltsstoffe hat. Außerdem sorgt das Koffein im Kaffeesatz für eine gute Durchblutung, was gut gegen Cellulite helfen soll. Das Peeling entfernt außerdem alte Hautschüppchen und regt die Zellerneuerung an.

Welches Öl für das Kaffee Peeling?

Für ein Kaffeepeeling würde ich immer Kokosöl nutzen. Das Kokosöl ist gut für die Haut geeignet und auch etwas günstiger als zum Beispiel Mandelöl. Ich finde das Kokosöl fühlt sich auf der Haut relativ leicht an und zieht im Vergleich zu anderen Ölen besser ein – und es spendet der Haut viel Feuchtigkeit. Außerdem riecht es in Kombination mit dem Kaffeesatz sehr lecker. Du kannst theoretisch auch Olivenöl nehmen aber ich finde den Geruch auf der Haut sehr unangenehm.

Wie oft soll man das Kaffeepeeling machen?

Ich würde die Haut nicht zu oft, aber trotzdem regelmäßig peelen. Für mich persönlich wäre jede Dusche zu viel. Ein Körperpeeling mit Kaffeesatz reicht meiner Meinung nach einmal die Woche. Insbesondere wenn du trockene oder empfindliche Haut hast solltest du maximal zweimal die Woche peelen.

    Lesetipp: Du findest es cool deine eigenen Kosmetikprodukte herzustellen? Ich auch! Hier findest du eine Haarkur zum Selber machen.

Kaffeepeeling selber machen: Wie lange ist es haltbar?

Ich würde das Kaffeepeeling immer frisch machen, da es leider auch verschimmeln kann, wenn man es zu lange feucht lagert. Da das Kaffeepeeling sehr einfach selbst zu machen ist finde ich es auch nicht schlimm es jede Woche neu anzumischen.

Wenn du unbedingt eine größere Menge Kaffeepeeling herstellen willst musst du getrockneten Kaffeesatz für das Peeling einarbeiten. Dazu nimmst du den frischen Kaffeesatz, verteilst ihn zum Beispiel auf einem Teller und stellst ihn kurze Zeit in die Sonne.

Es ist dann auch eine schöne Idee ein selbstgemachtes Kaffeepeeling zu verschenken. Dazu kannst du dir ein schönes luftdichtes Glas mit Deckel aussuchen und mit dem Kaffeepeeling befüllen. Am Besten sagst du dem Beschenkten, dass er das Kaffeepeeling nicht ewig aufbewahren soll, sondern innerhalb von zwei Monaten aufbrauchen sollte. Aber immerhin hat er ein echtes Naturprodukt geschenkt bekommen.

Gut zu wissen: Du kannst mit Kaffeesatz auch dein eigenes Koffeinshampoo machen. Dazu mischst du etwas Kaffeesatz mit einer kleinen Menge Kokosöl und Shampoo und massierst es in die Kopfhaut ein. Das soll das Haarwachstum fördern. Ich stelle es mir jedoch schwierig vor den Kaffee wieder aus den Haaren zu bekommen.

Wenn du noch andere Kaffeepeeling Rezepte ausprobieren willst dann wird dir dieser Beitrag bestimmt auch gefallen: https://www.happycoffee.org/blogs/lebensstil/kaffee-peeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.