Alisa Vitti WomanCode Buch

WomanCode: Review zum Buch von Alisa Vitti

Von Jasmin / Letzte Aktualisierung am 1. Juni 2022

Es gibt so einige inspirierende Bücher, die ich gelesen habe, doch wenige haben das Bewusstsein über meinen Körper und meinen Lifestyle so sehr geprägt wie das Buch WomanCode von Alisa Vitti.

Unzählige Frauen haben durch Alisa Vittis WomanCode ihr hormonelles Ungleichgewicht in den Griff bekommen und dadurch ihr Leben um 180 Grad zum Positiven gewandelt und genau das war auch mein Ziel, als ich mir das Buch gekauft habe.

Moment mal, hormonelles Ungleichgewicht? Ja, nicht nur ein Thema für Frauen in der Menopause: Symptome von Hormonstörungen sind mittlerweile weit verbreitet, ohne dass die Frauen die Ursache ihres Leidens verstehen.

Leidest du unter…

  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Depressionen
  • Unregelmäßiger Periode
  • Prämenstruellem Syndrom
  • Postnataler Depression
  • Verdauungsproblemen
  • Akne
  • Schwierigkeiten, schwanger zu werden
  • Ovarial Zysten
  • oder Polyzystischem Ovarialsyndrom?

Diese Symptome und viele Weitere können laut Alisa Vitti Symptome sein, die durch ein hormonelles Ungleichgewicht ausgelöst werden.

Wenn du deine Symptome auf natürliche Weise heilen willst, oder besonders viel über den weiblichen Zyklus lernen willst, dann ist das Buch WomanCode eventuell ein Gamechanger für dich.

Wieso der WomanCode so wichtig für mich ist

Mit 14 wurde bei mir das erste Mal eine Ovarialzyste mit einem Durchmesser von 18 Zentimetern festgestellt. Nachdem diese sofort operativ entfernt werden musste wurde mir die Anti-Baby-Pille verschrieben, um meine Symptome zu lindern.

Trotzdem bekam ich mit 17 die nächste Zyste, die so groß wurde, dass auch sie wieder durch eine Bauchspiegelung entfernt wurde. Meine dritte Operation folgte dann mit 20 Jahren.

Seitdem habe ich meine Eierstockzysten auf Rat verschiedener Ärzte mit der Anti-Baby-Pille in Schach gehalten, ohne die Ursachen anzupacken. Ich habe bei der Behandlungsmethode ganz einfach meinen Frauenärzten vertraut und mich selbst leider nie ausführlich mit alternativen Heilmethoden beschäftigt.

Anti-Baby-Pille absetzen: Ja oder Nein?

Ich habe die Anti-Baby-Pille vor zwei Jahren abgesetzt, nachdem ich sie fast 15 Jahre eingenommen habe.

Lesetipp: So funktioniert die hormonfreie Verhütung mit NFP.

Für viele Frauen, die nicht unter Ovarialzysten leiden ist es leichter die Entscheidung gegen die Pille zu treffen. Ich wollte mich jedoch nicht gegen den Rat meiner Ärzte stellen. Da ich keinen medizinischen Hintergrund habe war mir dieses Gebiet schlicht und ergreifend zu riskant, um die Ursachen selbst und gegen die Empfehlung meiner Ärzte anzupacken.

Das Buch WomanCode setzt sich auch mit der Fragwürdigkeit der Anti-Baby-Pille als Medikament zur Behandlung hormoneller Störungen auseinander: Sie soll zwar den Hormonspiegel regulieren und die Symptome mildern, nicht aber die Ursachen beheben. Wenn du die Pille irgendwann absetzt, ohne die Ursache deines Ungleichgewichts behandelt zu haben, kann es sein, dass deine Symptome zurückkommen.

Ich bekam die Ovarialzysten jedoch sowohl mit als auch ohne Anti-Baby-Pille. Sie hat weder die Ursachen noch die Symptome behoben.

Die Pille hat außerdem einen nicht so unerheblichen Einfluss auf deine körperliche Gesundheit, auf deine Stimmung, dein Gewicht, deine Libido und deine Beziehungen. Wichtig ist, dass du dir darüber bewusst wirst und dich ausreichend aus verschiedenen Quellen informierst, wie du deinen Körper beeinflusst.

WomanCode: Hormonstörungen natürlich heilen

Die Autorin litt genauso wie ich und viele andere Frauen an einem hormonellen Ungleichgewicht: In jungen Jahren wurde das polyzystische Ovarialsyndrom bei ihr diagnostiziert.

Da sie von Natur aus eine Forscherin war hat sie sich mit der Einschätzung der Ärzte über ihr Schicksal jedoch nicht zufrieden gegeben. Im Gegenteil, sie entwickelte eine natürliche Methode, sich selbst zu heilen und noch viel mehr als das: ein erfülltes Leben zu führen, in dem sie in Einklang mit ihren Zyklusphasen lebt.

Alisa Vitti gibt in ihrem Buch Einblicke in ihre Geschichte und die Schwierigkeiten, die sie aufgrund ihrer Hormonstörung als Teenager durchlebte. Und nicht nur sie: Im Laufe des Buches berichten viele Frauen mit unterschiedlichsten Symptomen von ihrer Heilung.

In WomanCode klärt sie dich dann nach und nach auf welche deiner Beschwerden hormonbasiert sind, was der Ursprung deiner hormonellen Störung sein kann und gibt dir eine genaue Anleitung, wie du dich selbst heilen kannst.

Die Ursachen von hormonellem Ungleichtgewicht bezeichnet Vitti als allgemeines Unwissen über die eigenen Hormone und Zyklusphasen, einen unbewussten Lifestyle, Stress, chemische Reinigung auf Klamotten oder im Haushalt, Parabene in der Kosmetik, und ganz besonders unsere heutigen Ernährungsgewohnheiten.

Sie erklärt genau die Prozesse, die in unserem Körper in den vier Zyklusphasen vorgehen und wie wir durch unbewusstes Verhalten unser Hormonsystem aus dem Gleichgewicht bringen.

Der WomanCode behandelt die Ursachen des Ungleichgewichts durch diese vier Schritte:

  • Stabilisierung des Blutzuckerspiegels
  • Nähren der Nebennieren
  • Untersützung der Ausscheidungsorgane
  • Anpassung der Ernährung und des Lifestyles an den Zyklus

Das alles geschieht hauptsächlich über die Ernährung. Sie stellt dazu eine Tabelle mit geeigneten Lebensmitteln für jede Zyklusphase und viele Rezeptideen zur Verfügung. All diese Lebensmittel unterstützen dich in den einzelnen Zyklusphasen Follikel-, Ovulations-, Luteal und Menstruationsphase bestmöglich. Nach und nach kannst du dann weitere Anpassungen an deinem Lifestyle vornehmen.

Ich habe mich drei Monate lang an die Ernährungsmethode des WomanCode gehalten und mir erging es damit sehr gut. Leider konnte ich auf meinen Reisen in Indonesien nicht immer aussuchen was ich esse, insbesondere die glutenfreie Ernährung wurde beschwert. Ich möchte nun jedoch wieder anfangen die Ernährung vom WomanCode in meinen Alltag zu integrieren.

Wenn du mehr zu Alisa Vittis Methode wissen willst dann besuche ihren Blog https://www.floliving.com/ – dort dreht sich alles um das Thema Frauengesundheit.

Ein Kommentar

  1. Liebe Jasmin,

    das Buch habe ich vor zehn Jahren auch gelesen und fand es damals schon toll. Jetzt, vier Schwangerschaften später, ist es vielleicht an der Zeit, es doch mal wieder hervorzuholen!

    Herzliche Grüße,

    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.